Grüne Kreis Recklinghausen wählen Kandiat:innen für die Wahlkreise

Grüne im Kreis Recklinghausen wählen Personal für die Landtagswahl

Am Freitag, den 19. November, wählten die Grünen ihr Personal für die anstehende Landtagswahl im Mai 2022. „Den Aufschwung von der Bundestagswahl mit einer Verdopplung der Stimmen in den meisten Städten des Kreises wollen nun Jan Matzoll, Maya Wischnewski, Maximilian Großer und Florian-Massimo Hilbrand mit viel Elan ins nächste Jahr tragen“, so die Kreisvorsitzende Barbara Floer. 

In Recklinghausen und Oer-Erkenschwick wird der frühere Kreisvorsitzende Jan Matzoll (36, 2.v.r.) für die Grünen antreten. Matzoll erhielt im Oktober bereits das Votum des Bezirksverbandes Ruhr und hat gute Chancen, im Dezember einen aussichtsreichen Platz auf der Landesliste der Grünen zu erhalten. Seine Schwerpunkte liegen in der Industrie- und Wirtschaftspolitik. „In der Transformation von Industrie und Wirtschaft stecken enorme Potenziale, von denen wir als nördliches Ruhrgebiet profitieren werden“, berichtet Matzoll.

Für Herten und Marl geht der 31-jährige Unternehmer Florian-Massimo Hilbrand(1.v.r.) ins Rennen, der sich im nächsten Landtag insbesondere für eine sozialgerechte Familienpolitik sowie Veränderungen im Bildungssektor einsetzen möchte. „Neben der Herstellung von mehr Chancengerechtigkeit im Bildungssystem sowie einer starken und zukunftsfähige Bildungspolitik ist mir die konsequente Digitalisierung von Schulen und öffentlichen Verwaltungen ein zentrales Anliegen“, so Hilbrand. Er sprach ferner von Investitionen in den ÖPNV.

Maya Wischnewski (22, 2.v.l.) ist Sprecherin der Grünen Jugend Recklinghausen und wird den Wahlkreis Haltern am See und Dorsten (mit einzelnen Stadtteilen aus Datteln und Marl) vertreten und möchte sich für die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels und vorausschauenden Klimaschutz einsetzen. „Neben konsequenter Klimapolitik ist eine nachhaltige Bildungspolitik mein zentrales Anliegen“, so die junge Kandidatin. 

In Castrop-Rauxel, Waltrop und Datteln wird der 28-jährige Maximilian Großer(1.v.l.) auf dem Wahlzettel stehen, der sich insbesondere für eine Verbesserung der Zustände in den Pflege- und Gesundheitsberufen sowie für ein Ende der Massentierhaltung einsetzen möchte. „Als Master-Student des Green Building Engineering habe ich auch einen wissenschaftlichen Fokus auf bezahlbaren Wohnraum und nachhaltige Bauwirtschaft und möchte diese Expertise in meine politische Arbeit einbringen“, so Maximilian Großer.

Kreishaushalt 2022 trägt Grüne Handschrift

Im Anschluss an den Besuch des Wasserstoff-Kompetenz-Zentrums am Freitag, tagte die Grüne Kreistagsfraktion am 09.10.2021 im Hertener Schloss Westerholt. Thema war der Kreishaushalt für 2022, der im November vom Kreistag verabschiedet werden soll. Kreisdirektor Roland Butz stellte seine Planung vor und stand den Fraktionsmitgliedern Rede und Antwort.

Positiv zu bewerten ist die voranschreitende Umsetzung des Vestischen Klimapaktes. Besonders zu begrüßen ist die Planung rund um die energetische Sanierung des Kreishauses. Neben einer Modernisierung der Gebäudehülle ist hiereiner eine Photovoltaikanlage fürs Kreishaus geplant. „Die geplanten Maßnahmen bedeuten durch das Einsparen von Energie und die nicht nur die CO2-neutrale Energiegewinnung neben einem Gewinn für das Klimaversorgung sicherstellen, sondern dem Kreis darüber hinaus auch erhebliche finanzielle Einsparungen. Diese Mittel können dann den Städten zugutekommen oder in andere Projekte fließen“, freut sich Dr. Bert Wagener für die Fraktion.

Den größten Kritikpunkt stellt für die Grünen, wie bereits in den vorangegangenen Jahren, der Dattelner newPark dar, der laut Kreishaushaltsplanung im Jahr 2022 erneut mit beträchtlichen Ausgaben und Flächenversiegelungen verbunden sein soll. Eine abschließende Bewertung des Haushalts steht, vor allem in Anbetracht dessen, noch aus.

Wasserstoff als Beitrag zur Energiewende? Grüne Klausurtagung – Teil 1

Vom 8.10.-9.10.2021 hat die Grüne Kreistagsfraktion in Herten getagt. Den Auftakt der zweitägigen Veranstaltung bildete ein Besuch im h2herten Wasserstoff-Kompetenz-Zentrum.

Hier konnte sich die Fraktion einen Einblick in die Bedeutsamkeit der Wasserstofftechnik für die Energiewende verschaffen. Dieter Kwapis von der Gesellschaft für Technologieentwicklung und Vermögensverwaltung der Stadt Herten berichtete von den am Zentrum ansässigen Forschungsprojekten und den für die nächsten Jahre prognostizierten Entwicklungen im Bereich Wasserstoffenergie. Er betonte vor allem die gute Infrastruktur in der Region sowie das Potenzial der Wasserstoffbranche neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Im Anschluss an eine ausführliche Einführung und nachdem Herr Kwapis sich den Nachfragen der Fraktionsmitglieder gestellt hatte, ging es dann auf eine kurze Führung über das Gelände, bei der neben der Elektrolyseanlage auch die Wasserstofftankstelle, die sich ebenfalls auf dem Gelände an der Zeche Ewald befindet, besichtigt wurde. Ein Highlight des Besuchs war sicherlich auch die kurze Testfahrt mit einem Wasserstoffauto.

Die Fraktion begrüßt die Entwicklungen im Bereich Wasserstoffenergie, vor allem da es klar ist, dass mehrere Wege der nachhaltigen Energiegewinnung parallel verfolgt und ausgebaut werden müssen, um in Zukunft eine CO2-neutrale Energieversorgung sicherzustellen. Insbesondere beim Schwerlastverkehr und im ÖPNV kann Wasserstoff dabei einen bedeutsamen Beitrag leisten. Dafür muss jedoch gewährleistet sein, dass die für die Herstellung von grünem Wasserstoff benötigte Energie aus erneuerbaren Quellen ausreichend vorhanden ist.

Paula Brauer ist neue Fraktionsgeschäftsführerin

Seit dem 1. Oktober hat die Grüne Kreistagsfraktion mit Paula Brauer eine neue Geschäftsführerin. Die Vizevorsitzende Silke Krieg hat sie am Freitag in ihren neuem Büro im Kreishaus willkommen geheißen.

Paula wird die Fraktion künftig inhaltlich und organisatorisch sowie bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. Die 25-Jährige, gebürtige Recklinghäuserin bringt Berufserfahrung aus der Verbands- und Pressearbeit mit.

Sie freut sich auf die neuen Aufgaben und vor allem auf die Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung und der Fraktion.

Termine Robin Conrad

Ihr wollt Robin treffen? Dann schaut rein, wo er alles unterwegs ist!

Fahrradtour Herten-Marl, Herten; Rathausplatz 9/4/2021 10-14 Uhr

Wahlstandt OE, Oer-Erkenschwick; Berliner Platz 9/7/2021 9:30-10:30 Uhr

Wahlstandt Marl, Brassert Markt und REWE Feldmann Kolpingst 9/7/2021 11-12 Uhr

Wahlstandt OE, Oer-Erkenschwick; Hünenplatz 9/10/2021 10-12 Uhr

Cocktail-Fahrrad in Waltrop, Waltrop; Moselbachpark 9/11/2021 18-23 Uhr

Wahlstandt Herten, Herten Am Mamutbaum 9/11/2021 10-12 Uhr

Wahlstandt OE, Oer-Erkenschwick; Berliner Platz9/14/2021 10-12 Uhr

Wahlstandt OE, Oer-Erkenschwick; Hünenplatz9/17/2021 10-12 Uhr

Grüner Talk Klimaschutz und -anpassung Haltern; Gegenüber von Douglas 9/18/2021 11- 13 Uhr

Wahlstandt Datteln, Datteln zwischen Kiosk und Vinos 9/18/2021 9:30 Uhr-10:30 Uhr

Wahlstandt OE, Oer-Erkenschwick; Berliner Platz9/21/2021 9:30-10:30 Uhr

Wahlstandt Marl, Brassert Markt und REWE Feldmann Kolpingst 9/21/2021 11-12 Uhr

Wahlstandt OE, Oer-Erkenschwick; Hünenplatz 9/24/2021 10-12 Uhr

Wahlstandt Datteln, Datteln zwischen Kiosk und Vinos 9/25/2021 9:00-10 Uhr

Wahlstandt Herten, Herten Am Mamutbaum 9/25/2021 10:30-12 Uhr

Zukunftsklausur der Grünen Kreistagsfraktion

Die Grüne Kreistagsfraktion hat sich vom 13.-14.8.2021 im Seehof in Haltern zu einer Zukunftsklausur getroffen.

Insbesondere aufgrund der Tatsachen, dass,

der Weltklimarat in seinem neuesten Bericht zu der Erkenntnis kommt, dass der globale Temperaturanstieg um 1,5 Grad 10 Jahre früher kommen wird, als bisher prognostiziert,

die UNO weltweit für das Klima die Alarmstufe „ROT“ ausgerufen hat,

das Bundesverfassungsgericht vor wenigen Monaten das Klimagesetz 2019 für teilweise verfassungswidrig erklärt und Klimaschutz und Freiheitsrechte zukünftiger Generationen in Verfassungsrang gesetzt hat,

die Bunderegierung daraufhin die Klimaziele für Deutschland verschärft und die Klimaneutralität bis 2045 beschlossen hat,

die aktuellen Hitzewellen und Brandkatastrophen in Südeuropa, aber auch in Sibirien, Nordamerika und Kanada belegen, dass wir auf dem besten Wege sind, Teile unserer Welt für Menschen unbewohnbar zu machen,

sich nach zwei Jahren Dürre der Klimawandel in Deutschland in diesem Jahr mit bisher nicht vorstellbaren Überschwemmungen (inkl. über 170 Toten) bemerkbar gemacht hat,

halten die Grünen eine Verstärkung der Aktivitäten im Bericht Klimaschutz für zwingend geboten.

Im Zentrum der Klausurtagung mit 20 Akteuren ging es um zwei große „Zukunftsprojekte“.

Zum einen um die sogenannte „Wasagfläche“ in Haltern. Diese hat der Kreis Recklinghausen vor einiger Zeit erworben. Die Grünen wünschen sich hier die Entwicklung eines einzigartigen Naturraums, dem eine wesentliche Funktion zur Rettung des Klimas zukommt. Genannt wird hier neben einer Aufforstung auch die „Aktivierung“ der Moorflächen als Co2 Senken. Vor Ort machten sich die Grünen ein Bild über den Zustand und die Möglichkeiten der Fläche.

Am zweiten Tag stand das Thema „Wald“ im Fokus. Nachdem die Geschichte rund um die „Rodung und Aufforstung“ der Wälder in und um Haltern erarbeitet wurde, ging es in die Natur. Vor Ort konnten sich die Teilnehmenden ein Bild vom Zustand des Waldes machen. Über der Exkursion schwebte die Frage: „Wir können wir die Funktion des Waldes erhalten und den Wald resilient gegen den Klimawandel machen“. Eine schwierige Frage, dem der RVR Forstbetrieb vorwiegend mit einer breiten Streuung von Pflanzenarten entgen tritt. „Trockenheit, Wärme und starker Wind setzen den Bäumen im Wald zu. Gerade die in der Industrialisierung gepflanzten Nadelbäume sind sehr anfällig.“ Alle Teilnehmenden waren sich einig, dass eine „naturnahe Waldbewirtschaftung“ zukünftig stärker im Fokus stehen muss. Der RVR – dem die meisten Wälder rund um Haltern gehören – bedient u.a. der Rohstoffversorgung. „diesen Spagat zwischen Versorgung mit Rostoffen und Naturnähe müssen wir hinbekommen“, ist sich Bert Wagener sicher.

Am Ende waren die Teilnehmenden zuversichtlich und sich einig, dass es gerade im Kreis Recklinghausen zahlreiche Möglichkeiten gibt, den Klimaschutz zu fördern. Jetzt gilt es: „Ärmel hochkrempeln“.

Britta Hasselmann in Oer-Erkenschwick!

Bürgersprechstunde mit Britta Haßelmann und Robin Conrad Britta

Haßelmann, Spitzenkandidatin der Grünen NRW für die Bundestagswahl, kommt am 16.08. um 15:00 Uhr nach Oer-Erkenschwick. Zusammen mit Robin Conrad wird sie bei einer Bürgersprechstunde mit Bürger*innen über das Thema Klimaanpassung sprechen. Dabei wird es unter anderem um die Frage gehen, wie die Region an den Klimawandel und seine Auswirkungen angepasst werden kann. Da sich Politik nur gemeinsam gestalten lässt, laden wir dazu interessierte Menschen und Presse in die Stadthalle (Berliner Platz 14) ein, um über Vorschläge und Konzepte zur Bundestagswahl zu diskutieren sowie Fragen zu stellen. Mit Robin Conrad stellen Bündnis 90/Die Grünen den Direktkandidaten für die Bundestagswahl im Wahlkreis Recklinghausen II (Oer-Erkenschwick, Haltern am See, Datteln, Marl und Herten). Britta Haßelmann ist Mitglied des deutschen Bundestages, Erste Parlamentarische Geschäftsführerin und kommunalpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Klimaschutz und Klimaanpassung spielen in Städten eine zentrale Rolle. Schon beim Erreichen des 1,5 Grad-Ziels werden Klimaanpassungsmaßnahmen nötig sein, bei jeglicher Erwärmung darüber hinaus werden sie umso unausweichlicher. Durch die verheerenden Überflutungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz erhalten diesen Themen neue Aufmerksamkeit. Viele Menschen waren vor Ort von dieser Extremwetter-Katastrophe direkt und massiv betroffen. Damit solche Umweltkatastrophen in Zukunft weniger folgenstark sind, müssen Klimaanpassungsmaßnahmen getroffen werden. Projekte wie die Umwandlung von schützenswertem Ackerland in Industriefläche und die Bebauung der Halde Oer- Erkenschwick mit Gewächshäusern widersprechen einer nachhaltigen Gestaltung der Region für die sich Bündnis 90/Die Grünen und Robin Conrad einsetzen möchten. Um zu erfahren, welche Aspekte den Bürger*innen besonders am Herzen liegen, ist ein aktiver Austausch durch Fragen und Anregungen sowohl mit Britta Haßelmann als auch mit Robin Conrad gewünscht. Die Veranstaltung findet unter coronakonformen Bedingungen statt. Es wird um eine Anmeldung unter: christian.wegner@gmx.de gebeten.

Mona Neubaur in Recklinghausen!

Am 27.08.21 wird Mona Neubaur zu Gast in Recklinghausen sein.

Von 17:30-19:00 Uhr wird es eine Podiumsdiskussion im Bildungszentrum des Handels e.V.(Wickingpl. 2-4, 45657 Recklinghausen) geben.

Thema: Verkehrswende in den Innenstädten


Das Programm:

17:00 Uhr Einlass

17:30-18:30 Uhr Diskussion mit Mona Neubaur(Landesvorsitzende der Grünen), Volker Schäper(Ratsmitglied der Grünen) und Peter Brautmeier(Sprecher ADFC Recklinghausen)

18:30-19:00 Diskussion mit dem Direktkandidaten der Grünen für Recklinghausen, Castrop und Waltrop Nils Stennei.

Wichtig, Aufgrund der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung an Thorben@gruene-recklinghausen.de notwendig. Diese ist auch erst ab Bestätigung gültig.

Kim auf Tour

Ihr wollt Kim Wiesweg live erleben ?!

Hier ist ihr Tourenplan.

04. August 16.00 Uhr Kochen mit Iris Koczwara (Vegane Ernährung)

09. August 18.00 Uhr Gespräch mit Sven Lehman MdB über Hartz IV

12. August 16.00 UhrAuf einen Kaffee mit Kim (Gladbeck Innenstadt)

12. August 19.30 Uhr PodiumsdiskussionKolpingfamilie Kirchhellen

14. August 10.00 Uhr Wahlkampfstand Dorsten Altstadt (mit Seebrücke)

19. August 16.00 Uhr Auf einen Kaffee mit Kim (Dorsten Altstadt)

21. August 10.00 Uhr U30 Stand Dorsten Altstadt

22. August Upcycling Veranstaltung in Gladbeck

23. August 17.00 Uhr Kandidat*innencheck verdi(Kreishaus RE)

26. August 10.00 Uhr Wahlkampfstand Kirchhellen 16.00 Uhr Auf einen Kaffeemit Kim (Bottrop Innenstadt)B

Kim Wiesweg

Vorstandssprecherin

Mail: kim.wiesweg@gruene-dorsten.de28. August10.00 Uhr Wahlkampfstand Bottrop11.30 Uhr Wahlkampfstand Gladbeck (Erstwähler*innenaktion)01. September10.00 Uhr Wahlkampfstand BottropInnenstadt02. September15.00 Uhr Auf einen Kaffee mit Kim (Rhade)18.00 Uhr DGB Podiumsdiskussion03. September10.00 Uhr Wahlkampfstand Wulfen Barkenberg04. September09.00 Uhr Wahlkampfstand Rhade11.30 Uhr Wahlkampfstand Altstadt Dorsten13 Uhr gemeinsame Radtour über GLA nach BOT08. September10.00 Uhr Wahlkampfstand Gladbeck Zweckel09. September16.00 Uhr Auf einen Kaffee mit Kim (Holsterhausen)11. September10.00 Uhr Wahlkampfstand Dorsten Altstadt15. September16.00 Uhr Verena Schäffer Wahlkampfstand Lippetorplatz17.45 Uhr Gespräch mit Verena Schäffer (Dorsten Hervest, Cookies Veggies)16. September16.00 Uhr Aufeinen Kaffee mit Kim (Hervest Dorsten)18. September10.00 Uhr Wahlkampfstand Gladbeck 11.30 Uhr Wahlkampfstand Bottrop25. September10.00 Uhr Wahlkampfstand Altstadt Dorsten

Promis in Sicht!

Drei Grüne Promis geben uns die Ehre und besuchen den schönsten Kreis Deutschland.

Am 16.08.21 wird Britta Hasselmann zu Besuch in Oer-Erkenschwick sein.

Bereits einen Tag später, am 17.08 wird es mit Oliver Krischer eine Radtour durch Waltrop geben.

Zu guter Letzt wird unsere Landesvorsitzende Mona Neubaur am 27.08 zu Gast in Recklinghausen sein.

Weitere Infos werden folgen.